Hypnose

Hypnose. Für viele Patienten ist der Besuch beim Zahnarzt mit Stress und  Angst verbunden. Als Folge daraus wird die häufig erforderliche Behandlung verschoben und hinausgezögert bis ein akuter Zahnschmerz die betroffenen Patienten zum Besuch beim Zahnarzt zwingt. Dies ist für die Patienten und für den Behandler die denkbar ungünstigste Situation, da bei Entzündungen im Zahn oder im umliegenden Gewebe eine örtliche Betäubung leider nur sehr schlecht wirkt und somit Schmerzen bei der Behandlung sich kaum vermeiden lassen.

 

Dies muss aber nicht sein. Gerade für Angstpatienten stellt die medizinische Hypnose eine echte Alternative zur Behandlung in Vollnarkose dar.   

 

Wann kann Hypnose angewandt werden?

  • bei Patienten mit Zahnbehandlungsangst
  • bei Angst vor Spritzen
  • bei Kindern
  • zur Reduzierung von Anästhetikum
  • zur Entspannung bei langen Behandlungssitzungen
  • bei Würgereiz

 

Bei wem kann die Hypnose durchgeführt werden?

Nicht alle Patienten sind für die Hypnose empfänglich. Ob Sie oder ihre Kinder geeignet sind, lässt sich am besten in einem Vorgespräch und einer Einführungshypnose feststellen.  

 

Wie verläuft die zahnärztliche Hypnose?

Bei der zahnärztlichen Hypnose wird mit der Fantasie der Patienten gearbeitet. Dabei erreichen Sie einen Zustand der absoluten Entspannung ohne dabei die Kontrolle über sich selbst zu verlieren. Neben der Behandlung von Angstpatienten sind auch Kinder sehr gut für die Hypnose geeignet, da sie über sehr viel Fantasie verfügen.

 

Wer darf die Hypnose durchführen?

Da es sich bei der zahnärztlichen Hypnose um eine besondere Form der Behandlung handelt, ist es wichtig, dass sie nur von erfahrenen Behandlern mit einer Spezialisierung auf dem Gebiet der Hypnose durchgeführt wird.

 

Was kostet die Hypnose?

Da die zahnärztliche Hypnose nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, ist hier eine individuelle Vereinbarung notwendig.

Es entstehen aber deutlich geringere private Kosten als bei einer Behandlung in Vollnarkose, bei vergleichsweise deutlich geringeren Nebenwirkungen und Risiken.

Sprechen Sie uns einfach an und wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen Therapieplan.